Modellfliegen

Ein Beispiel vom ModellfliegenWer beim Fliegen lieber auf dem Boden bleiben möchte, kann sich beim Modellfliegen ausleben. Bei diesem Hobby kommt es oftmals auch auf das Selberbauen von Modellen an – auf dieses gehen wir hier aber (noch nicht) weiter ein. Das Modellfliegen soll hier im Vordergrund stehen.

aboutpixel.de / Modellflugzeug © Marc Pourié

Modellfliegen ist überaus spannend und auch sehr lehrreich bzgl. Aerodynamik, denn schon ein kleiner Fehler, fehlende Erfahrung und Übermut kann ein teures Modell zerstören. Da dies nicht sein muss sollte man am Besten zuerst mit Lehrer fliegen. Bei dieser Art des Übens sind die Fernbedienungen von Lehrer und Schüler miteinander verbunden und der Lehrer kann eingreifen oder auch nur einzelne Funktionen an den Schüler übergeben. Auch ist es oftmals zu empfehlen am Anfang ein Schaumstoffmodell (geht nicht so schnell kaputt) und / oder ein Modellflugzeug ohne Querruder zu fliegen, da man sich dann nur auf zwei Steuerachsen (Hoch-Runter und Rechts-Links) konzentrieren muss.

Modellfliegen – Arten von Modellflugzeugen

Es gibt viele verschiedene Arten von Modellflugzeugen, zuerst einmal kann man unterscheiden zwischen Segelfliegern und Motorflugzeugen. Aber auch eine Unterscheidung nach Bauart ist möglich, also z.B. Holzmodelle und Schaumstoffmodelle. Bei den Motorflugzeugen gibt es dann z.B. noch die Unterscheidung nach Elektro- und Benzinmodellen. Und Segelflieger mit Hilfsmotor gibt es auch noch. Wie Du siehst gibt es hier viele Aspekte die man bei einem Modellflugzeugkauf beachten muss – am Besten lässt man sich von einem Fachhändler, einem Verein und / oder dem Internet gut beraten.

Das Fliegen selber macht übrigens höllisch Spaß (sofern man die ersten Bruchlandungen überstanden hat – oder mit einem Lehrer geübt hat). Und schon nach kurzer Zeit kennt man sein Modell recht gut und kann auch Loopings und andere Manöver fliegen.

Versicherung beim Modellfliegen

Übrigens sollte man nicht vergessen, dass man mit einem Modellflugzeug auch Sach- und Personenschäden verursachen kann. Hierbei ist eine Haftpflichtversicherung unbedingt nötig! In den meisten Vereinen ist diese automatisch im Beitrag erhalten oder kann vergünstigt abgeschlossen werden.

5 Comments

  1. Hallo !
    Ich bin Rudi Fuchs , 62 Jahre alt und habe ich hoffe nicht zu spät meinen Spass am Modell-
    fliegen ( Helikopter ) entdeckt . Ich habe es mir viel einfacher vorgestellt. Den ersten habe ich in meinem Wohnzimmer direkt gegen den Schrank gesetzt ( wollte fliegen ). Daraufhin war der natürlich beschädigt. Einen zweiten habe ich gekauft , damit ich nach Aussage des Verkäufers evtl. Ersatzteile zur Verfügung habe . Na ja , so ganz unrecht hatte er ja nicht . Das Problem ist nur , ich habe jetzt etwas Schiss . Deswegen würde ich gerne unter professioneller Hilfe das Fliegen erlernen . ( Verein , Lehrer oder erfahrenen Kollegen ) .
    Können sie mir da mit Auskünften weiterhelfen . Ich wäre Ihnen dafür sehr dankbar.
    Mit freundlichen Grüssen
    Rudi Fuchs

    • Moin Moin

      Wenn Sie Ihre Modelle im Fachhandel erwerben, dann wird Ihnen dort auch ein Verein oder Lehrer in Ihrer Nähe empfohlen.
      Allerdings ein „zweites Modell“ für Ersatzteile halte ich nicht für sinnvoll – meist kann man das Fliegen mit Lernmodellen (Vereine wissen welche geeignet sind) üben und muss kein Geld für diverse eigene Bruchlandungen ausgeben.

      Auch kann man Ersatzteile einzeln nachkaufen 🙂

      Gruß

  2. Hallo, ich bin neu in Deutschland und auch für RC-Modellbau. Wie und wo kann ich die Versicherung für Modellflug/ Multikopter?

    Mit freundlichen Grüssen
    Karthik

Schreibe einen Kommentar zu Lennart Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.